Fem personer går med snöskor över tuvorna på den våra myren.

Sicherheit und Regeln

Wenn Sie in einem Nationalpark unterwegs sind, sind Sie selbst für die Einhaltung der bestehenden Regeln und für eine ausreichende persönliche Ausrüstung verantwortlich.

Die Nationalparks haben ihre jeweils eigenen Regeln. Sie können sich auf dieser Website darüber informieren. Außerdem stehen in allen Parks Informationstafeln mit den entsprechenden Auskünften.

Man Paddel in Färnebofjärden Nationalpark
Paddel in Färnebofjärden Nationalpark. Foto: Tobias Franzén
 Tyresta Nationalpark, Schutz bei Årsjön. Foto: Stiftelsen Tyrestaskogen
Tyresta Nationalpark, Schutz bei Årsjön. Foto: Stiftelsen Tyrestaskogen

Bitte beachten!

Das schwedische Jedermannsrecht (Allemansrätten) gilt nicht immer und überall in den Nationalparks, sondern ist zuweilen begrenzt, um besseren Schutz der Natur zu gewährleisten.

Das Mitführen von Hunden ist oft nicht erlaubt, weil wildlebende Tiere – besonders Vögel und Rentiere – von ihnen gestört werden können. Wo Hunde erlaubt sind, müssen sie an der Leine geführt werden.

Oft ist Radfahren, Reiten und Fahren mit Schneemobilen verboten oder nur begrenzt erlaubt.

Tourenveranstalter

Wenn Sie für andere Personen Wandertouren in einem Nationalpark veranstalten wollen, müssen Sie einiges bedenken.

Sie tragen die Verantwortung dafür, dass der Aufenthalt Ihrer Gruppe die Natur so wenig wie möglich beeinträchtigt und dass ausreichend Rücksicht auf andere Besucher genommen wird. Sie müssen auch überlegen, ob Ihre Veranstaltung von einer solchen Art ist, dass Sie mit Rücksicht auf die Natur um Beratung oder Beistand bitten müssen. Ein Leitfaden für Freizeitveranstaltungen und Naturtourismus in geschützter Natur ist erhältlich.

Leitfaden "Freizeitveranstaltungen und Naturtourismus in geschützter Natur" (Organiserat friluftsliv och naturturism i skyddad natur) auf der Website des schwedischen Umweltamtes (Naturvårdsverket)

Broschüre "Freizeit und Naturtourismus in geschützter Natur" (Friluftsliv och naturturism i skyddad natur) auf der Website des schwedischen Umweltamtes (Naturvårdsverket)

Offenes Feuer

Viele Nationalparks haben besonders angelegte und gut eingerichtete Feuerstellen. Hier können Sie ein Feuer entzünden, soweit kein generelles Feuerverbot besteht. Die Nationalparks haben oft ihre eigenen Regeln über die Anwendung von offenem Feuer.

Feuerverbote werden von den Provinzen oder Kommunen ausgestellt und auf deren Websites verkündet. Die Schutz- und Bereitschaftsbehörde MSB veröffentlicht Übersichten über Brandrisiko-Gebiete und ähnliche Informationen auf ihrer Website.

Übersichten über Brandrisisko-Gebiete auf der MSB-Website

Tipps

Für einen Spaziergang von wenigen Stunden auf angelegten Wegen in einem Nationalpark braucht man keine besondere Ausrüstung, nur bequeme Schuhe und ausreichend warme Bekleidung.

Für eine Tour im Gebirge müssen Sie sich jedoch gut vorbereiten. Im Winter ist die passende Ausrüstung extrem wichtig. Bei schlechter Witterung kann die richtige Ausrüstung eine Frage von Leben oder Tod bedeuten. Und zu wissen, wie das Wetter in der nächsten Zeit wird, können Sie sich auf den folgenden Webseiten über die aktuelle Wettervorhersage informieren:

Wettervorhersage auf smhi.se

Wettervorhersage auf yr.no

Auskünfte über Ausrüstung, Lawinenwarnungen u.a. auf der Website des schwedischen Gebirge-Sicherheitsamts (Fjällsäkerhetsrådet)