Till innehåll på sidan Suchen
Söderåsen Nationalpark

Pflege- und Erhaltungsmassnahmen

Ziel der Managementmassnahmen ist ein Zustand, in dem sich der Wald selbst verwaltet. Vielleicht wird diesesin 200 Jahren erreicht?

Der Managementplan für den Nationalpark Söderåsen beschreibt, wie der Nationalpark verwaltet werden soll, von Gebäuden und Parkplätzen bis hin zu Wanderwegen und Waldgebieten.

Die schwedische Umweltschutzbehörde hat den Plan beschlossen und die Verwaltung des Bundeslandes Schonen ist für dessen Umsetzung verantwortlich.

Die Natur soll so zugänglich wie möglich sein, jedoch wurden viele Autostraßen gesperrt, um Lärm und Emissionen zu reduzieren. Wanderwege, Rastplätze, Übernachtungshütten und barrierefreie Einrichtungen müssen in gutem Zustand gehalten werden. Kulturdenkmäler, wie fossile Ackerflächen, Lesesteinhaufen und alte Häuslergrundstücke müssen erhalten bleiben.

Auch blühende Wiesen, die durch Mähen erhalten werden, gehören zu unserem Kulturerbe. Magerweiden sind ebenfalls wichtig für die natürlichen Werte des Nationalparks. Hier hilft Vieh bei der Bewirtschaftung. Mehr als 300 Hektar Fichtenwälder und Kahlschläge werden durch Bepflanzung und andere Maßnahmen wieder in Laubwälder umgewandelt.