Suchen
Stora Sjöfallet / Stuor Muorkke Nationalpark
Landskapsbild av fjäll i Stora Sjöfallet Stuor Muorkke nationalpark

Über den Nationalpark Stora Sjöfallet / Stuor Muorkke Nationalpark

Der samische Name Stuor Muorkke bedeutet "Land zwischen zwei Seen und Flüssen". Der Park wurde eingerichtet, um den Wasserfall und dessen Quellseen zu schützen.

Hören Sie eine kurze Beschreibung des Nationalparks Stora Sjöfallets / Stuor Muorkke (mp3 130 kB).

 

Foto: Laponiatjutjuodus

 Kurz nach der Einrichtung änderte man die Landkarte des Parks, weil man die Wasserkraft wirtschaftlich nutzen wollte. Der Wasserfall Stuormuorkkegårttje besteht immer noch, ist aber bei weitem nicht mehr so großartig wie früher. Das Getöse seines Wassers soll damals ungefähr eine schwedische Meile weit (ca. 10 km) zu hören gewesen sein.

Gletscher und langgestreckte Täler 

Beiderseits des Speichersees Áhkkájávrre liegt der Nationalpark, abwechslungsreich mit Hochgebirge, Gletschern, Gebirgsheide, mit Berghängen voller Moorbirken und hohen Kiefernwäldern. Die nördliche Grenze bildet das Tal Dievssávágge, das viele für Schwedens schönste Tallandschaft halten. Im Süden thront die Áhkká mit ihren Gletschern und ist fast überall im Nationalpark zu sehen.

Weideland

Das Land ist Weideland der samischen Rentierweidegemeinschaften (Sameby) Sirges und Unna Tjerusj mit kleineren Siedlungen überall in der Gegend. Im Sommer weiden die Rentierherden in den Gebirgstälern bis hin zur norwegischen Grenze. Wegen der Landstraße entlang des Sees Stora Lulevatten ist der Nationalpark Stora Sjöfallet/Stuor Muorkke für Besucher recht einfach zu erreichen.

”Ehe die Landstraße kam, war der See der eigentliche Kommunikationsweg. Die nördliche Seite war nur dünn besiedelt und windig und gar nicht attraktiv. Das Herz von Stuor Muorkke war die Südseite, und hier fuhr man hin mit den Booten. Als die Landstraße fertig war, zogen die Leute auf die Seite, wo die Straße liegt. Wir waren flexibel und zogen dorthin, wo die Fische sind."

Martin Suorra erzählt von der Ortschaft Stuor Muorkke, wo er aufwuchs.

Teil des Laponia-Welterbes

Im Jahre 1996 wurde das Laponia-Welterbe eingerichtet. Dazu gehören die Nationalparks Muddus/Muttos, Sarek, Padjelanta/Badjelánnda und Stora Sjöfallet/Stuor Muorkke, weiterhin die Naturschutzgebiete Sjávnja und Stubbá sowie die Regionen Sulidälbmá, Tjuoldavuobme und Ráhpaäno Suorgudahka (Lájtávrredeltat).

Der Nationalpark heißt jetzt Stora Sjöfallet / Stuor Muorkke, weil man auch zurück zum ursprünglichen samischen Namen gehen wollte.

Weitere Informationen über Schwedens Nationalparks finden Sie im schwedischen und englischen Teil der Website.