Närbild av gröna växter med röda knoppar, Sileshår, som avtecknar sig mot en klarblå himmel.

Welchen Zweck haben Nationalparks?

Ein Nationalpark hat den Zweck, unser gemeinsames Natur- und Kulturerbe zu bewahren und ein Stück Land zu schützen, das sonst gestört oder vielleicht sogar zerstört wird.

Es sind die schönsten und wertvollsten Teile unseres Landes und unserer Landschaften, die als Nationalparks geschützt und bewahrt werden zum Nutzen der Natur und der Menschen. Der Status Nationalpark bedeutet den höchsten Grad an Landschafts- und Naturschutz.

 

 Vogelperspektive von Padjelanta, Gisauris, Staloluokta
Padjelanta, Gisauris, Staloluokta. Foto: Laponiatjoutjudus

Unser gemeinsamer Besitz

Die Nationalparks sind unser gemeinsames Erbe, das es auf beste Art und Weise zu bewahren gilt – für uns selbst und für kommende Generationen.

Nationalparks gehören dem Staat und werden auf Beschluss von Regierung und Parlament eingerichtet. Das schwedische Umweltamt (Naturvårdsverket) bereitet zusammen mit den Behörden der Provinzen und der Regionen den Gesetzesvorschlag vor, wobei es als wichtig erachtet wird, dass alle, die in der Nähe wohnen, in diesen Prozess einbezogen werden.

Widerspiegelung der schwedischen Natur

Die Nationalparks sind wie ein Spiegel der schwedischen Natur. Zusammen repräsentieren die Nationalparks die sechs verschiedenen Naturarten des Landes: Gebirge, Seen und Gewässer, Küste und Meer, Feuchtgebiete, Edellaubwälder und Nadelwälder.

Das Ziel eines Nationalparks ist, ein zusammenhängendes Gebiet eines bestimmten Landschaftstyps in seinem natürlichen oder in einem zumindest unwesentlich veränderten Zustand zu erhalten. Für jeden Park werden Pläne erarbeitet, wie er zu schützen ist, damit seine Naturwerte erhalten bleiben.

Im Allgemeinen soll die Natur einfach so bleiben, wie sie ist. Zuweilen muss jedoch die traditionelle Pflege fortgesetzt werden, damit Wiesen und Weisen nicht wieder zuwachsen.

Mann und Kind in Sonfjällets Nationalpark
Sonfjällets nationalpark. Foto: Jocke Lagerkrantz
Plumpsklo in Färnebofjärden Nationalpark
Plumpsklo in Färnebofjärden Nationalpark. Foto: Länsstyrelsen Gävleborg

Tourismus und Erholung

Die Nationalparks sind für Besucher immer geöffnet. Sie sollen den Menschen eine Quelle der Inspiration sein und sie dazu anregen, sich hinaus in Wald und Flur zu begeben. Viele Nationalparks haben gut angelegte Wanderwege, manche zeigen Ausstellungen und bieten geführte Touren an. Einige sind bewirtschaftet.

Aus Naturschutzgründen gibt es bestimmte Regeln für die Besucher, was verboten und was ist erlaubt ist. Das schwedische Jedermannsrecht (Allemansrätten) gilt nicht immer und überall. Beispielsweise ist die Mitnahme von Hunden oft nicht gestattet.

Jedermannsrecht (pdf 1,57 MB)

Viele Nationalparks haben ihre ganz eigenen Regeln, die auf den Informationstafeln am Eingang angegeben sind. Sie können sich auch auf der Website des jeweiligen Parks informieren.

Schöne Erlebnisse warten auf Sie

Schweden hat insgesamt 29 Nationalparks. Alle sind sie sehenswert! Die meisten sind relativ einfach zu erreichen. An ihren Eingängen finden Sie Parkplätze, Trockentoiletten, Informationstafeln und anderes. An den Eingängen gibt es oft kürzere Wander- und Rundwege oder auch Naturwege. Das Innere eines Nationalparks ist oft weniger zugänglich.  

Nationalparks lassen sich auf verschiedene Weise erleben: Zu Fuß, auf Skiern, im Boot, mit Schnorchel - oder auf unserer Website!

Da sind Sie immer willkommen – jederzeit, das ganze Jahr über!